Besuch im Fkk Oceans Düsseldorf im November 2019

Von Zeit zu Zeit muss man jedem Saunaclub mal eine neue Chance geben um dem Club zu testen. Am Samstag den 21. November 2019 besuchten wir den Saunaclub Oceans in der Oberhausener Str. 17 Düsseldorf. Wir waren zu zweit und wollten mal Live miterleben, was das Oceans aktuell zu bieten hat. Fazit vorweg, der Saunaclub Oceans ist sauber und gepflegt, Preis & Leistung ist okay und es waren einige wirklich hübsche Girls vor Ort.

Bevor wir ein realistisches aber subjektives Bild des Saunaclubs Oceans zeigen, wollen wir doch mal unsere negativen Punkte aufzählen:

  • Straßenkleidung im Saunaclub erlaubt
  • Raucherraum zum abgewöhnen
  • Essen ist mäßig und überteuert
  • Zu wenig nackte Haut bei den Damen
  • Aufpreise für jedes kleine Extra im Zimmer
  • Zu viel türkische Musik macht mir den Aufenthalt unangenehm
  • Privatparty der Damen untereinander
  • Thekenservice maximal befriedigend

Ich mag es nicht wenn Gäste in Straßenkleidung sich im Laden aufhalten. Natürlich soll kontrolliert werden, ob die Kleidung angemessen ist, doch das funktioniert nie richtig. Alle im Bademantel, macht uns alle gleich und die Girls können auch schneller zur Sache kommen. Die Poser in Kleidung sitzen am Tisch und trinken Literflaschen Wodka mit Redbull, so machen sie auf dicke Hose und präsentieren sich als Alphatier im Club. Natürlich verdient der Club an den Getränken gutes Geld, doch mich als Gast stört dieses gehabe, das hat man schon in der ganzen Innenstadt von Düsseldorf. Ein Glimmstängel musste sein um meine Nikotinsucht zu befriedigen. Der Raucherraum war extrem dunkel und Girls und Personal saßen auf der Bank und unterhielten sich in ihrer Landessprache. Gut dann rauche ich halt im stehen, aber das ich mir dabei völlig deplatziert vorkam, störte mich schon ein wenig, schließlich wurde kein Wort deutsch gesprochen im Raum. Wir hatten vorher nichts gegessen, also haben wir die Eintrittskarte mit 65 Euro und einem Essen inklusive gewählt. Schade dass das Essen nur Frittenbudenqualität hatte und wir ein Tiefkühlschnitzel mit Sauce und Pommes bekamen. Normalpreis lag bei 15 Euro, eine Pizza mit Schinken kostete ca. 13 Euro, der Nudelauflauf mit Hähnchen und Tomatensauce für stolze 24 Euro. Also Entweder bessere Qualität oder Preis runter kann ich nur sagen.
Alle Girls in Kleidern an diesem Tag, schade ich hatte mich auf ein wenig nackte Haut und ein paar hüpfende Brüste gefreut. Der Name der Website ist doch FKK Oceans, wo ist denn da das FKK? Mein Freund ist 1-2 Wochen später noch mal da gewesen und sagte es liefen auch einige Damen in Dessous herum. Er war auch auf Zimmer und dort wurden Aufpreise für normales Küssen, Französisch natur und alles Mögliche aufgerufen. Ich kenne viel Saunaclubs, wo das im Zimmerpreis von 50 Euro enthalten ist.
Türkische Musik nervt mich auf Dauer vollkommen, deutscher Schlager aber auch. Von daher finde ich, sollte in jedem Saunaclub eine Standard Disco Musik laufen, bei der sich niemand ausgegrenzt fühlt. Geschmäcker sind verschieden, aber Mainstream Musik kann jeder ertragen, aber ab dem 7 türkischem/arabischem Song gehe ich Richtung Ausgang und komme auch nicht so schnell wieder. Das sollte aber nicht im Sinne der Betreiber sein.
Die Thekenkräfte fragten nie, ob man etwas trinken wolle, selbst wenn man längere Zeit an der Theke stand und den Bar-man/-frau anschaute. Hier muss man schon laut rufen um ein Getränk zu bekommen. An diesem Tag hatte wohl eine Mitarbeitern des Saunaclubs Geburtstag, da versammelte sich das Personal und die Girls in der Tokio Launch, einem gläsernem Separee für eine Privatparty mit Sekt und bunten Luftballons. Ich rede nicht nur über 10 Minuten und einem kurzem Anstoßen auf das Geburtstagskind, hier wurde exzessiv privat gefeiert, ich bin irgendwann gegangen. Der Kunde ist König und das Personal hat sich nicht aufzuführen wie Promi Gäste, das ist das kleine 1 mal 1 der Gastronomie. Geraucht habe ich übrigens am Schluss im Garten Bereich, das war wesentlich entspannter als im Raucherraum.

Hiermit punktet der Saunaclub Oceans Düsseldorf

  • Gute Lage in Düsseldorf
  • Junge hübsche schlanke Girls
  • Für Party perfekt geeignet
  • Eintritt für 50 € ohne Essen finden wir gut
  • Hier dürfen Gäste in Straßenkleidung rein
  • Tolle Ausstattung des Saunaclubs
  • Für Rollstuhlfahrer geeignet

Das Oceans in Düsseldorf hat hohe Decken und wurde speziell für die Räumlichkeiten eines Saunaclubs entworfen, das gefiel mir wirklich gut. Alles im Club war neu und sauber, das Personal war freundlich. Am Eingang steht ein Schild das MC Gang Member nicht erwünscht sind und auch keine Zuhälter, aber wer fährt denn dann die Girls zur Arbeit (kleiner Scherz). Überrascht war ich doch von einigen hübschen schlanken jungen Girls, die leider alle im Kleid rumliefen. An diesem Abend kam ich aber doch nicht in Stimmung um den Service einer der Damen auszuprobieren und bin unverrichteter Dinge wieder gefahren. Wir waren gegen 20 Uhr vor Ort, da war es noch relativ leer, als wir gegen 00 Uhr gefahren sind wurde die Party besser, leider aber auch immer mehr türkische Musik. Gefeiert wird hier noch bis in die frühen Morgenstunden gegen 7 Uhr. Der Eintritt für 50 Euro ohne Essen oder 65 Euro mit einem Essen geht vollkommen in Ordnung, für diesen schönen Saunaclub. Zum Party machen mit 4-8 Kumpels ist der Saunaclub wohl optimal. Der Wellnessbereich mit Dampfbad und Saunalandschaft ist sauber und schön. Mein Eindruck vom Saunaclub Oceans war gut bis mangelhaft, wenn der Gast etwas mehr im Vordergrund steht und die Musik mehr in Richtung Mainstream geht, dann komme ich gerne öfters, aber mal im Ernst, wie fänden es Eure aktuellen Gäste, wenn ihr deutschen Schlager spielen würdet, die würden doch auch alle motzen. Bitte bringt den Mädchen bei, das der Gast kein dummes Schlachtlamm ist, Küssen und Französisch natur gehört überall zum Standard Service im Saunaclub.

Ari

Club Oceans in Düsseldorf

Der Saunaclub Oceans wurde erst vor kurzem eröffnet. Dank einer guten PR-Arbeit und der Repräsentationsfigur Wollersheim, wurde die Eröffnung wie ein Weltspektakel zelebriert. Mittlerweile ist die Eröffnung Geschichte und der Club, der sich offiziell als Sauna- und Erlebnisclub bezeichnet, hat bereits seit über 3 Monaten geöffnet. Zeit, um ein erstes Resümee zu ziehen. Im Vorfeld waren viele andere Clubs in Düsseldorf unsicher und beunruhigt. Auf der einen Seite bestand die Gefahr, dass durch das neue Oceans von Wollersheim die Gäste ausbleiben konnten, andererseits bestand aber auch Beunruhigung ob nicht die eigenen Girls in den neuen Club nach Düsseldorf abwandern würden. Mittlerweile ist wieder Ruhe eingekehrt. Das Oceans zieht zwar viele Gäste in seinen Bann, doch nicht die eigentlich zuvor erhoffte Zielgruppe.
Für viele ist der neue Club in Düsseldorf viel zu öffentlich und groß. Diskretion ist dort kaum möglich. Doch gerade das ist natürlich für jeden, der in einen Saunaclub geht und dort Spaß mit den Frauen haben möchte, besonders wichtig. Eine Frage hat uns dann aber doch beschäftigt?- Wie gut sind eigentlich die Girls im Oceans. Wollersheim hatte vor der Eröffnung großspurig verkündet, das bei ihm nur die besten arbeiten würden und der Anteil rumänischer Frauen in etwa bei 10 Prozent liegen würde. Hierzu muss man wissen, dass der durchschnittliche Anteil in den anderen Saunaclubs bei Düsseldorf um die 50 – 60 Prozent liegt.

Die Frauen im Oceans Düsseldorf

In den damaligen Interviews erwähnte Wollersheim, das Platz für um die 200 Frauen im Oceans sein sollte. Ausgebucht ist der Club (zumindest von der weiblichen Seite) jedoch bislang keinesfalls. Bei unserem Testbesuch konnten wir gerade einmal an einem gut besuchten Abend um die 60 Frauen entdecken. Auch andere Gäste berichteten uns, dass im Oceans so viel nicht los sei. Häufig ist es zum Abend und zur Nacht sogar so, dass zu viele Männer vorhanden sind und viel zu wenige Frauen. Auch die von Wollersheim versprochene Quote bei den Frauen aus Rumänien konnte er nicht einhalten. Unter den fast 60 anwesenden Frauen war die Quote so hoch wie in allen anderen Clubs in Düsseldorf. Es hätte uns auch sehr gewundert, wenn der Oceans es tatsächlich geschafft hätte, die Quote nur unter 20 Prozent zu drücken. Immerhin dominieren die Frauen aus Rumänien das Sexgewerbe in Düsseldorf seit einiger Zeit.

Wie ist der Service

Bei unserem Testbesuch im Oceans in Düsseldorf war zwar von Wollersheim und seiner Frau nichts zu sehen. Dafür aber eben die besagten 60 Girls, um die allerdings schon beinahe gekämpft werden musste. Schlussendlich empfanden wir den Service der Damen aber nicht unbedingt als besonders. Es war eher der Standardservice. Andere Gäste berichteten sogar von Frauen, die ständig auf die Uhr schauten oder derart gelangweilt waren, dass die Lust sprichwörtlich verging. Wenn ich da an den Golden Time oder Dolce Vita Club in Düsseldorf denke, habe ich schon deutlich bessere Erfahrungen machen können. Und das in einer viel diskreteren Atmosphäre. Insgesamt konnte mich der Oceans Club von Wollersheim nur wenig überzeugen. Das Restaurant habe ich nicht getestet. Schließlich möchte ich nicht in einem Bordell bzw. Saunaclub groß essen gehen, mit der Gefahr dass mich jeder dabei sehen kann. Mir geht es dabei um die kleinen und großen Erlebnisse unter 4 (manchmal auch unter 6) Augen. Momentan ist das Oceans in Düsseldorf keine wirkliche Wahl für mich. Eigentlich schade, ich hatte mir mehr von Wollersheim und Co. versprochen.