Typische Abzock-Tricks im Saunaclub

Abzocke im Saunaclub?- Ja das gibt es. Ebenso wie beim Makler, an der Supermarktkasse, beim Polizisten oder beim Handwerker um die Ecke. Abzocke gibt es überall. Unsere Erfahrungen reichen dazu mehr als 20 Jahre weit zurück. Früher gab es häufig Zwischenfälle in einem Saunaclub. Heute hingegen sind diese zahlenmäßig nicht größer als in anderen Bereichen auch. Das wichtigste natürlich: Kreditkarte und Bargeld immer fest im Auge haben. Die Kreditkarte niemals aus der Hand geben. Bei der Zahlung einfach mitgehen und genau beobachten. So kann nicht allzu viel schief gehen. Am schlimmsten in der Branche sind übrigens die Striptease-Girls in den Nightclubs.

Der Anlock-Trick für billigen Sex

Männer sind recht einfach zu manipulieren. Das wissen natürlich die Girls. Bei nackter Haut setzt der Verstand aus und die Frauen können praktisch alles mit ihnen machen. So nutzen einige Damen im Saunaclub dieses hin und wieder gerne aus und offerieren ihre sexuellen Leistungen gerne zum absoluten Niedrigpreis. Erst auf dem Zimmer, wenn er bereits sein Verlangen kaum noch zu halten kann, verlangt sie den richtigen Preis, der schnell um das doppelte oder Dreifache anwachsen kann, je nachdem, wie finanziell Potent die Dame den Kunden einschätzt. Hier hilft nur eines: Zimmer verlassen und direkt mit dem Betreiber sprechen. Das ist fast nie mit dem Eigentümer abgesprochen. Auf keinen Fall darauf einlassen.
Lassen Sie Ihre persönlichen Sachen nie aus dem Auge. Sprich Bargeld und Kreditkarte. Einige Frauen sind ganz wild darauf. Besonders dann, wenn sie kurz ins Badezimmer müssen, um die Geldbörse so herrenlos sagt: Nimm mich!

Der Trick mit den Getränken

Natürlich verdienen die Damen im Saunaclub nicht nur mit ihren sexuellen Serviceleistungen. Auch an den Getränken verdienen sie mit. Einige Damen animieren den Kunden vor dem Sex zu teuren Getränken. Natürlich lädt der Gast das Girl ebenfalls zu einem leckeren Getränk ein. Sie nimmt in der Regel nicht das, was ihr schmeckt, sondern das, was am teuersten ist. So stimmt nachher die Provision.

Taxifahrer verdienen mit der Lust

Ortsfremde sind in der Falle der Taxifahrer. Denn diese nutzen die Gunst der Stunde und schlagen Singles und Männergruppen gerne spritzige Abenteuer in einem Saunaclub vor. Natürlich nur dort, wo der Fahrer die höchste Pro-Kopf-Prämie für seinen Fang bekommt. Das heißt im Zweifelsfall: Die Qualität kann miserabel sein, aber die Provision ist gut. Dieser Gefahr können Sie entgehen, wenn Sie sich bereits vorab über gute Clubs in der Nähe informieren. So laufen Sie gar nicht erst in Gefahr, einem wilden Taxifahrer vor dem Kühlergrill zu laufen.

Ich liebe Dich!

Sie gehen öfters in den Saunaclub und haben dort eine bevorzugte Dame, die Sie gerne und somit regelmäßig besuchen. Dann haben Sie bereits verloren. Nun sind Sie in der Wertigkeit der Frau deutlich gestiegen. Nach und nach wird alles persönlicher. Oh, Gott, die Dame aus dem Saunaclub entwickelt plötzlich Gefühle für Sie! Nur für Sie. Und das, obwohl Sie schon älter sind und wahrlich kein Adonis. Fast jeder Mann fällt darauf rein. Am Ende sind nicht nur die Gefühle weg, sondern auch viel Bargeld für dieses und jenes.

Der Arsch war auf meinem Gesicht

Das mögen Männer. Wenn sie mit ihrem knackigen und feuchten Hinterteil das Gesicht des Mannes massiert. Sie mag das übrigens besonders gerne. Denn nun sieht er eigentlich nichts mehr. Und manchmal kommt eine andere Dame zu Tür hinein. So leise, das er gar nichts mitbekommt. Und die Scheine in seiner Geldbörse machen eine faszinierende Reise zu einem neuen Besitzer. So einfach geht das.

Zeit schinden

30 Minuten ist die Rechnungseinheit im Saunaclub. Dafür verlangen die Girls zwischen 50 – 60 Euro. Ein fairer Preis. Damit es jedoch mehr wird, kennen die Damen viele Tricks um Zeit zu schinden. Das Kondom wurde vergessen. Das Girl verlässt das Zimmer und sucht und sucht. Nach 5 – 10 Minuten kommt sie wieder. Die Zeit wird natürlich berechnet. Manche Damen zögern alles hinaus. So werden aus 30 Minuten schnell 60 Minuten. Der beste Schutz: Vor Anfang an mitteilen, das nur 50 Euro dabei geführt werden. So weiß die Dame, dass alles andere keinen Sinn hat.

Fazit zum Saunaclub Abenteuer

Generell sind die obigen Beispiele gesammelte Werke aus vielen, vielen Jahren. Die Gefahr ist gering, doch sie besteht. Daher sollte jeder immer entsprechende Vorsichtsmaßnahme treffen. Wer einmal nicht aufpasst, kann Pech haben und muss am Ende viel Lehrgeld bezahlen.